Freitag, 22. Oktober 2021

Stützpunktfeuerwehr Berga/Elster

deenfritplptrues

Tag der offenen Tür

Die Feuerwehr Berga/Elster  führt nach mehreren Jahren Pause am 21.06.2014 zwischen 14 und 18 Uhr einen „Tag der offenen Tür“ am FW-Gerätehaus in Berga durch. Dazu möchte ich Sie im Namen der Wehrführung und des Vereinsvorstandes  herzlich zu einer Stippvisite einladen!  Dabei wird sich auch unsere Jugendabteilung der Öffentlichkeit mit ihrem feuerwehrtechnischem Können vorstellen. Desweiteren werden sich wiederholende Führungen durchs Gerätehaus und Vorstellungen unserer Fahrzeuge angeboten. Stündlich (14.30; 15.30; 16.30 Uhr) gibt es unterschiedliche technische Aktionen und Vorführungen der Einsatzkräfte auf dem Hofgelände zu erleben. Für die Kleinsten sind Rundfahrten mit unserem größten FW-Fahrzeug sowie einiges zum Zeitvertreib geplant. Selbstverständlich wird  auch gute Verpflegung für alle Besucher sichergestellt.

Wir würden uns sehr freuen, Sie  bei uns begrüßen zu können.

 

 Entwürfe unserer Jüngsten dazu: 

 

Maibaumstellen 2014

Wie in jedem Jahr fand am 30. April das traditionelle Stellen des Maibaumes in Berga statt. Diesmal hatte der Wettergott ein Einsehen und bescherte uns ein traumhaftes Wetter für diese Veranstaltung. Die Vorbereitungen dafür wurden wieder mit viel Engagement aller beteiligten Kameraden getroffen. Dank an die Geißendorfer “Feuerzicken“ die uns bei der Dekoration des Klubhaussaales und der Betreuung der Jugend tatkräftig unterstützten. Ebenso möchte der Feuerwehrverein sich bei den Eltern der Kinder- und Jugendfeuerwehr bedanken für die Unterstützung bei Kaffee und Kuchen. Die Einnahmen gehen komplett zur Jugendfeuerwehr für das alljährliche Zeltlager. Mit zünftiger Blasmusik durch die Haselbacher Musikanten begann der Nachmittag. Das Bier aus dem Hahn begann zu laufen, aber auch die Kameraden standen noch voll im Stress. Es galt ja noch den großen und kleinen Maibaum für seinen Standplatz zu schmücken. Pünktlich zum Zeitplan konnten beide Bäume gestellt werden, wobei der „große“ die Sicherung durch unseren Rüstwagen brauchte. Jedoch schafften die Kameraden es wieder ohne seine Unterstützung den Maibaum in seine Halterung zu stemmen. Alles klappte und man konnte sich auf den nächsten Höhepunkt des Tages konzentrieren - den Fackelumzug. Bei Schalmaienklängen, zwar aus der Retorte, zog sich der Lichterwurm auf der bekannten Strecke durch die Stadt. Nach dessen Abschluss konnten sich die Kameraden endlich auch entspannt zurücklehnen und den Tag mit den vielen Gästen genießen. Bis in den frühen Morgen konnte noch das Tanzbein geschwungen werden. Alles in allem war es wieder eine gelungene Veranstaltung der wenigen kulturellen Höhepunkte unserer Stadt. Noch mal Dank an alle die den Feuerwehrverein Berga bei der Vorbereitung und Durchführung unterstützten.

V.L.                                        Der Feuerwehrverein                                            

Dank an den Spender

Am 27.April heulten gegen 12.34 in Berga die Sirenen und riefen die Kameraden der Feuerwehr Berga zum Einsatz. Die Einsatzmeldung hieß, Brand in Zwirtzschen. Nach erfolgreicher Brandbekämpfung erhielt unsere Wehr eine anonyme Spende, welche unsere Kameraden der Jugendfeuerwehr für Anschaffungen und Ausbildung zur Verfügung stellt. Dafür einen Dank von der Jugend- und Kinderfeuerwehr.

Kameraden der Feuerwehren treffen sich

Zweimal im Jahr trifft sich die Feuerwehr Berga mit den Mitgliedern des Feuerwehrvereins sowie den Kameraden der Alters- und Ehrenabteilung zu einem gemütlichen Treffen. Dabei werden alte Erinnerungen und Erfahrungen zwischen der jungen und der älteren Generation ausgetauscht. Zu unserer Überraschung erschien zu unserem Treffen ein Kamerad aus Georgenthal bei uns, welcher natürlich mit riesiger Freude und herzlicher Umarmung begrüßt wurde.Christian fühlt sich bei uns so wohl, genau wie wir uns in Georgenthal. Bis in die späten Abendstunden wurde noch diskutiert und sich unterhalten über die Gestaltung des Vereinslebens und die weitere Zusammenarbeit zwischen Berga und Georgenthal. Bei einem warmen Leberkäseessen klang der Abend gemütlich aus. Auf das nächste Treffen im Juni freuen sich alle Kameraden wieder.  

V.L. 

Zu Gast bei Freunden

Am 05. April 2014 gegen 08.30 Uhr machte sich eine zwanzig Mann starke Besatzung der Feuerwehren Berga, Geißendorf sowie Wolfersdorf  auf den Weg zu den Kameraden der Feuerwehr Georgenthal. Diese hatten uns nach ihrem Hochwassereinsatz in Berga und dem Treffen im November hier im Clubhaus zu sich eingeladen um sich noch einmal in Ruhe richtig kennenzulernen. Nach einer 1 ½ stündigen Fahrt kam unsere fröhliche „Fuhre“ pünktlich 11.00 Uhr am Gerätehaus der FFw Georgenthal an. Das Objekt war  nicht so leicht zu finden, da die Hallentore nicht rot sondern grün gestrichen waren. Nach einer herzlichen Begrüßung durch den dortigen Wehrleiter und der anwesenden Kameraden gab erst einmal etwas Deftiges zum Mittagessen. Auch der amtierende Kreisbrandmeister ließ es sich nicht nehmen seine Aufwartung zu machen. Als sich alle gestärkt hatten, wurden die Quartiere bezogen, die Jugend im Gerätehaus und die reifere Generation in einer Pension. Anschließend startete ein schon fast nostalgischer Konvoi an Feuerwehrfahrzeugen in Form von zwei LF8-LO- Robur und einem LF 16 W50 zum Besuch des Bunkermuseum Frauenwald. Hier ist sehr anschaulich dargestellt wie sich  die Führungskräfte von Stasi und Bezirkseinsatzleitung des Bezirkes Suhl eine Kriegsführung durch zwei Meter dicke Mauern mit eigener Energie- und Sauerstoffversorgung  vorstellte. Schon auf dem Weg vom Parkplatz zur Bunkeranlage zeigte uns der Wettergott wer das Sagen hat. Es fing an zu gießen was es wollte, was sich auf der anschließenden Rückfahrt in ein kleines Unwetter in Form von Hagelschlag umwandelte, welcher die Straßen weis werden ließ. Das machte aber der guten Stimmung keinen Schaden, schließlich kam die Sonne dann auch noch zur Geltung. Bis zum Abendessen entwickelten sich unter den Kameraden herzliche Gespräche, als ob man sich schon jahrelang kennen würde. Bei Kartoffelsalat und Fleisch vom Grill wurden noch bis tief in die Nacht (oder am frühen morgen?) am gemütlichen Feuer Erfahrungen über die Feuerwehrarbeit ausgetauscht. Irgendwann geht auch die schönste Feier zu Ende. Denn am nächsten Tag hieß es wieder Abschied zu nehmen, jedoch nicht ohne das Versprechen abzugeben, dass wir im Juni diesen Jahres die Kameraden bei ihrer 150 Jahrfeier Freiwillige Feuerwehr besuchen.

Danke noch mal an alle Kameraden von Georgenthal und der angrenzenden Orte, es waren tolle 24 Stunden bei Euch. 

 
 

Weitere Beiträge ...