Montag, 26. Oktober 2020

Stützpunktfeuerwehr Berga/Elster

deenfritplptrues

Erfolg versprechendes Wochenende für die Bergaer Jugendfeuerwehr

Am letzten Samstag, den 7.9. 2014, war es erstmals soweit. Zum Anlass der 150. Jahrfeier der Münchenbernsdorfer Feuerwehr, lud diese die Bergaer Jugendfeuerwehr ein, an einer Stafette und einem Löschangriff teilzunehmen. Um Berga beim Wettkampf gebürtig zu vertreten hieß es für die Jugendlichen üben, üben, üben. Schon 3 Tage zuvor begannen sie sich darauf vorzubereiten, was anfangs gar nicht so einfach war, da die Kinder an so etwas noch nie teilgenommen hatten. Doch dieses Hindernis ließ sich schnell durch den Jugendwart Dirk Fleischmann und die Jugendbetreuer Sebastian Kammer, Franziska Patzer, Nicole Lieder und Kathleen Popp aus der Welt schaffen, welche genau wussten was zu tun war.

 

Dann war es endlich soweit, der Tag des Ausscheides rückte immer näher und dies merkte man auch den Betreuern, doch vor allem den Kindern an. Trotz anfänglicher Aufregung lief der Tag für die Bergaer gut. Die ältesten der Jugendfeuerwehr nahmen zum einem an einem Löschangriff teil und belegten den 5. Platz. Hierbei geht es darum in einer möglichst geringen Zeit auf zwei Zielscheiben mit Strahlrohren zu zielen. Wobei zuerst eine Wegestrecke aus Schläuchen durch die Jugendlichen aufgebaut werden muss, von dem das Wasser aus einem Behälter zum Ziel gepumpt wird.

Zum anderen gingen sich auch bei einer Stafette an den Start, bei der die sie den 4. Platz belegten. Diese besteht aus mehreren kleinen Stationen. Eine Mannschaft besteht aus sechs Läufern, die ersten beiden schnappen sich einen Schlauch sowie einen Verteiler und ein Strahlrohr, kuppeln den Schlauch an einer Linie an den Verteiler und einer der beiden läuft zurück, wobei der andere stehen bleibt. Im Weiteren läuft der dritte los, mit einem Schlauch in der Hand, kuppelt ihn am Verteiler an und an dem Strahlrohr des vorherigen Läufers, dieser krabbelt unter einer Hürde hindurch und läuft zurück. Der dritte Läufer muss sich während des Laufens einen Koppel anziehen, sowie Handschuhe und den Jugendfeuerwehrhelm und anschließend 3 Knoten binden und läuft zurück. Die letzten Beiden rennen bis zum Ende der Wettkampfbahn und müssen mit einer Kübelspritze Dosen umspritzen und rennen so schnell wie möglich zurück, all dies wird von Anfang bis Ende gestoppt.

Natürlich sind auch die Bergaer Bambinis nicht zu kurz gekommen und nahmen auch an einer kleineren Stafette teil, welche sie durch zwei Mannschaften vertraten. Und belegten somit den 3. und 4. Platz.

Joomla Plugin